Mittwoch, 6. Juli 2016

Deutsches Tierschutzbüro






Deutsches Tierschutzbüro

Newsletter 06. Juli 2016 Online ansehen •  Weiterleiten Tieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube   PayPal  
 

Prügelzirkus vor Gericht


Brutaler Angriff auf unseren Fotografen
Im Juli 2015 griffen Mitarbeiter des Circus Schollini alias Circus Busch einen Fotografen von uns an. Unser Fotograf war gerade dabei Aufnahmen von der Elefantenhaltung zu machen, als mehrere Männer ihn überwältigten, ihm die Kamera wegnahmen und ihn dann blutig schlugen.
Ganz offensichtlich wollte man mit dieser Gewalttat verhindern, dass Bilder in die Öffentlichkeit kommen. Der Zirkus steht seit Jahren in der Kritik – wohl nicht zu Unrecht, wenn man diese Reaktion sieht.

Nach einer Anzeige wegen Körperverletzung mussten sich die Täter gestern vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. Doch sie kamen nicht. Warum wissen wir nicht. An einem weiten Anfahrweg kann es nicht gelegen haben, denn der Zirkus, dessen Hauptakteure nun unter dem Namen Circus Busch aktiv sind, gastiert derzeit in Berlin, und hier fand auch die Verhandlung statt. Die Richterin hat nun Strafbefehle in Höhe von 120 Tagessätzen erlassen, damit wären die Täter ganz offensichtlich vorbestraft. Wir finden, das wäre eine gerechte Strafe.



Vor Gericht haben wir gestern mit 15 Aktivisten eine kleine Demonstration durchgeführt – um zum einen unserem Fotografen den Rücken zu stärken, aber auch um aktuelle Videoaufnahmen aus dem Zirkus zu präsentieren. Die Aufnahmen zeigen Maya, eine einsame Elefantenkuh, die sehr starke Verhaltungsstörungen aufzeigt. Das erschütternde Video finden Sie hier. Eine Anzeige an die Behörden ist bereits verschickt. Wir hoffen, dass die Quälerei jetzt ein Ende hat.

Von solchen Prügelattacken lassen wir uns nicht abhalten – wir werden weiterhin für die Freiheit aller Tiere kämpfen, unterstützen Sie uns dabei – werden Sie jetzt aktiv.

Ja, ich finde Eure Arbeit gut


Sie möchten dazu beitragen, dass Maya und die anderen Zirkustiere nicht mehr gequält werden? Dann besuchen Sie keinen Zirkus mit Tieren.
Wir setzen uns aktiv für Tiere ein - machen auch Sie mit!
 

 
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch


Spendenkonto: Postbank
BLZ: 760 100 85 Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig


Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: 
www.tierschutzbuero.de | Impressum 




Avast logo
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
www.avast.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen