Donnerstag, 7. Juli 2016

KUH+DU


KUH+DU Newsletter Juli
 
Milchpreis im Rekordtief: Wo bleibt die Kuh?
In den letzten Monaten wurde viel über die niedrigen Milchpreise diskutiert und kurzfristige Finanzspritzen für Landwirte sind beschlossen worden. Mittlerweile nimmt die mediale Berichterstattung wieder ab. An den strukturellen Fehlentwicklungen hat sich seitdem nichts geändert. Die Kuh blieb generell außen vor. Lesen Sie unseren Kommentar zur Milchpreisdebatte. 
Heiße Debatten um die Kuh
Statt freiwilliger Vereinbarungen in der Milchwirtschaft brauchen wir eine gesetzlich verbindliche Regelung zum Schutz der Kühe. Dafür setzen wir uns regelmäßig in vielen Gesprächen mit Politikern und Verbänden ein. So auch an unserem Parlamentarischen Abend in Berlin. Mit zahlreichen Abgeordneten, Journalisten und Mitarbeitern aus den Ministerien diskutierten wir über die Missstände in der Milchwirtschaft.
Angebundene Kühe - bald Geschichte?
Mehr als eine Million Milchkühe werden teilweise oder das ganze Jahr über im Stall angebunden und können sich nur wenige Zentimeter bewegen. Im April sprach sich der Bundesrat für ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung von Milchkühen aus - mit einer Übergangsfrist von zwölf Jahren. Umgesetzt werden müsste das Verbot vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, verpflichtet dazu ist es aber nicht.
Helfen Sie den Kühen
Viele Tierfreunde haben uns schon ihre Stimme gegeben und fordern mit uns mehr Tierschutz in der Milchkuhhaltung. Helfen Sie uns dabei, noch mehr Menschen für den Schutz der neugierigen und intelligenten Wiederkäuer zu gewinnen. Leiten Sie unseren Newsletter an Ihre Freunde und Bekannte weiter und bitten Sie sie, unsere Petition für die Milchkühe zu unterzeichnen.
Kontakt
Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin
Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Spendenkonto: 804 23 00
Bankleitzahl: 370 205 00
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX

www.welttierschutz.org   |   Impressum   |   Kontakt   |   Spenden und aktiv werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen