Mittwoch, 29. Juni 2016

In wenigen Wochen könnte das größte Meeresschutzgebiet aller Zeiten (!) geschaffen werden



US-Präsident Obama könnte mit nur einer Unterschrift das weltgrößte Meeresschutzgebiet schaffen, aber dazu müssen wir zuerst die Fischerei-Lobby übertönen! Klicken Sie auf den folgenden Link, um die Petition mit nur einem Klick zu unterzeichnen und Papahānaumokuākea zu schützen:

Unterzeichnen
Liebe Freundinnen und Freunde,

in wenigen Wochen könnte das größte Meeresschutzgebiet aller Zeiten (!) geschaffen werden — dazu müsste Präsident Obama nur eine Unterschrift leisten.

Doch die mächtige hawaiianische Fischerei-Lobby setzt sich hartnäckig dafür ein, das zu verhindern. Ohne eine Welle der Unterstützung für die Delfine, Haie, Schildkröten und alle anderen Lebewesen, die auf dieses Meer angewiesen sind, könnte alles verloren sein.

Insidern zufolge will Obama die Stimme der internationalen Gemeinschaft hören, weil er den Schutz der Ozeane als globale Aufgabe betrachtet. Sollte die Sache scheitern, wären nicht nur die majestätischen Meeresbewohner, sondern auch die Menschheit bedroht. Unterzeichnen Sie die Petition mit nur einem Klick, damit wir ihm zeigen, dass wir alle im selben Boot sitzen ― wenn wir genügend Unterschriften erhalten, überreichen wir sie direkt an das Weiße Haus und die hawaiianischen Politiker, die unsere Unterstützung brauchen:

https://secure.avaaz.org/de/papahanaumokuakea_de_sus_tst/?bwCXicb&signup=1&cl=10318392412&v=78602
An Präsident Obama, den hawaiianischen Gouverneur Ige und die Senatoren Hirono und Schatz:
"Um die Zukunft unseres Planeten zu sichern, müssen wir die wundervolle Artenvielfalt schützen, die ihn am Leben hält. Das geplante Marine National Monument Papahānaumokuākea bietet Ihrer Regierung und der Welt die Chance, die einschneidenden Maßnahmen zu ergreifen, die wir brauchen. Als besorgte Bürger, denen der Schutz unserer Ozeane am Herzen liegt, fordern wir Sie dazu auf, Papahānaumokuākea zum weltgrößten Schutzgebiet zu machen - dem größtmöglichen Schutzgebiet - und einen Ort der Hoffnung und Inspiration zu schaffen."
https://secure.avaaz.org/de/papahanaumokuakea_de_sus_tst/?bwCXicb&signup=1&cl=10318392412&v=78602

Experten zufolge müssen wir schnellstmöglich 30 Prozent der Weltmeere zu Schutzgebieten erklären, um unsere Ozeane zu retten. Dieser Schutzraum wäre ein riesiger Schritt in diese Richtung. Er liegt an einem heiligen Ort, den die Hawaiianer Papahānaumokuākea nennen und den manche als die Quelle der menschlichen Verbindung zum Spirituellen betrachten. Es würde ein 1,6 Millionen Quadratkilometer großes Schutzgebiet im Meer entstehen, in dem über 7000 Arten zuhause sind. Ein Viertel dieser Lebewesen sind nirgendwo anders auf unserem Planeten zu finden — es ist ein spektakuläres Stück unserer Artenvielfalt, das wir nicht verlieren dürfen.

Laut Experten ist Papahānaumokuākea außerdem ein einzigartiger ‘Zufluchtsort’ im Klimawandel. Aufgrund der Erwärmung der Ozeane weichen Meerestiere in kühlere Gewässer aus — und dieses Gebiet ist groß genug und ideal gelegen, um sowohl tropische als auch gemäßigtere Gewässer zu umfassen. Das bedeutet, es könnte Korallenriffe - und die wichtige Artenvielfalt, die von ihnen abhängt - erhalten. Und das auf eine Weise, die an kaum einem anderen Ort auf der Erde gegeben ist.

Präsident Obama, ein gebürtiger Hawaiianer, hat bereits die Schaffung mehrerer wichtiger Schutzgebiete geleitet. Aber dies könnte eine krönende Leistung sein, die er im September auf einer großen Konferenz zuhause auf Hawaii verkünden könnte.

Wir haben uns schon auf der ganzen Welt erfolgreich für Schutzgebiete eingesetzt. Erst vor zwei Jahren sind wir für ein Schutzgebiet vor der hawaiianischen Küste eingetreten und haben denselben Lobbyisten die Stirn geboten. Zeigen wir allen - von Obama bis zu den einheimischen Initiatoren des Projekts -, dass die Welt zu 100 Prozent hinter diesem Plan steht. Unterzeichnen Sie die Petition jetzt mit nur einem Klick und schützen Sie Papahānaumokuākea:

https://secure.avaaz.org/de/papahanaumokuakea_de_sus_tst/?bwCXicb&signup=1&cl=10318392412&v=78602
Die Fischereiindustrie hat in dieser Debatte kein Standbein. Sie will in dem Gebiet weiterhin Großaugen-Thunfische fangen, hat aber bereits 86 Prozent der weltweiten Bestände dieser Art abgefischt. Und nicht nur das: Nur etwa 5 Prozent ihrer Fänge stammen aus diesen Gewässern. Es kann also weiterhin anderswo gefischt werden. Aber die Lobby ist mächtig und verschafft sich Gehör — sorgen wir dafür, dass wir sie übertönen!

Voller Hoffnung

Danny, Nick, Luis, Lisa, Nell, Risalat, Ari, Emma und der Rest des Avaaz-Teams

WEITERE INFORMATIONEN:

Native Hawaiians Call for World's Largest Marine Reserve (Pew Trusts) (Englisch)
http://www.pewtrusts.org/en/multimedia/video/2016/native-hawaiians-call-for-worlds-largest-marine-re...

Obama’s moving closer to creating the world’s largest marine reserve — in Hawaii (Washington Post) (Englisch)
https://www.washingtonpost.com/news/energy-environment/wp/2016/06/16/obamas-moving-closer-to-creatin...





Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 44 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.


Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen