Donnerstag, 22. Oktober 2015

Aktuelles zu Glysophat

Glyphosat: Bundesinstitut hat falsch informiert Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat die Öffentlichkeit im Zusammenhang mit dem umstrittenen Pflanzengift Glyphosat jahrelang falsch informiert. Das haben Recherchen des ARD-Magazins FAKT ergeben. In einem der Redaktion vorliegenden Dokument vom August 2015 bestätigt das BfR Ergebnisse der Krebsforschungsagentur IARC, einer Einrichtung der WHO, die in Tierstudien mehrere signifikante Häufungen von Tumoren feststellte.
Quelle:FAKT,MDR, 21.10.2015

24. Sebastian Vogler:
Zu Petras Kommentar: In Deutschland ist es bereits verboten glyphosat auf erntereife Bestände zu spritzen!
21.10.2015
14:06 Uhr
23. Prof. Dr. Eberhard Greiser:

Achtung: Ihr PDF-File der aktuellen BfR-Bewertung der IARC-Monographie ist unvollständig, da lediglich 63 statt der ca. 190 Seiten enthalten sind. Mit freundlichen Grüßen Eberhard Greiser


21.10.2015

14:04 Uhr
22. Biobauer Jens:
@ Sebastian und Mike Kommt mich besuchen und ich zeige euch gern wie man auf tausend Hektar seit 20 Jahren erfolgreich Biolandwirtschaft ohne Brunnenvergiftungsmittel praktiziert.
21.10.2015
13:28 Uhr


http://www.bfr.bund.de/cm/343/bfr-hat-die-epidemiologischen-studien-zu-glyphosat-umfassend-geprueft.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen