Sonntag, 10. Mai 2015

In der Massentierhaltung werden gesunde Tiere mit Antibiotika vollgepumpt



In der Massentierhaltung werden gesunde Tiere mit Antibiotika vollgepumpt. So entstehen resistente Superkeime, die für den Menschen tödlich sein können. Doch mit vereinten Kräften können wir jetzt von der EU ein Gesetz fordern, das unsere Tiere und unsere Gesundheit schützt — und dann bewegen wir den Rest der Welt zum Mitmachen. Unterzeichnen Sie jetzt:

UNTERZEICHNEN
Liebe Freundinnen und Freunde,

in der Massentierhaltung werden gesunde Tiere mit Antibiotika vollgepumpt ― mehr Fleisch sollen sie ansetzen und das immer schneller und günstiger. Doch diese Grausamkeit hat eine gefährliche Nebenwirkung: resistente Keime, die für den Menschen tödlich sein können!  
Mehrere europäische Länder haben den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast bereits drastisch reduziert. Und nun verhandeln EU-Minister darüber, in ganz Europa das Gleiche zu tun.
Tierquälerei lindern und gleichzeitig Menschenleben retten ― dass das ein Selbstgänger ist, hat sogar McDonalds verstanden. Dort will man Hühnerfleisch, das unter Einsatz bestimmter Antibiotika produziert wurde, in den USA vom Menü nehmen. Doch Agrar- und Pharmalobbys kämpfen mit aller Kraft gegen die neuen EU-Gesetze an.
Morgen treffen sich Minister aus ganz Europa und viele sind noch unentschlossen. Fordern wir mit einer Million Unterschriften ein Ende des tödlichen Antibiotika-Missbrauchs in der Massentierhaltung und übereichen wir jedem Minister unseren Aufruf. Und wenn wir in Europa gewinnen, tragen wir unsere Aktion in die ganze Welt. Unterzeichnen und verbreiten Sie sie jetzt:

https://secure.avaaz.org/de/antibiotics_factory_farms_loc_de/?bwCXicb&v=57950

Die Weltgesundheitsorganisation hat deutlich davor gewarnt: Resistente Erreger könnten Antibiotika bei Infektionskrankheiten wie Tuberkulose oder Lungenentzündungen wirkungslos machen. Doch unsere moderne Medizin ist auf Antibiotika angewiesen ― zum Beispiel bei Krebsbehandlungen oder Operationen. Aus einem wichtigen Bericht geht außerdem hervor, dass ab 2050 schätzungsweise 10 Millionen Menschen pro Jahr sterben werden, wenn wir Antibiotika nicht retten.
Durch regelmäßige, geringe Dosen Antibiotika entstehen Superkeime. An der steigenden Resistenz vieler Keime ist zwar auch der menschliche Antibiotika-Missbrauch Schuld, doch es wird nur wenig gegen den Antibiotika-Wahn in der Tierhaltung unternommen. In der EU und den USA werden inzwischen zwei Drittel aller Antibiotika in der Tiermast eingesetzt!
Dänemark, Schweden, Norwegen und die Niederlande machen es bereits vor: Fleischproduktion mit weitaus weniger Antibiotika ist möglich. Doch Fleisch und Keime werden über Landesgrenzen befördert und deshalb müssen auch andere Länder mitziehen.Viele möchten die Massentierhaltung ein für alle Mal beenden. Die neuen Gesetze in der EU sind für den Tierschutz und unsere Gesundheit unglaublich wichtig, doch Experten sagen, dass die Minister keinen Handlungsdruck verspüren. Das können wir jetzt ändern. 
Unterzeichnen und verbreiten Sie die Petition — wenn wir eine Million Unterzeichner erreichen, führt Avaaz Meinungsumfragen durch und arbeitet mit den fortschrittlichen Ländern zusammen, um unsere Petition direkt vor der Abstimmung in den Raum zu tragen:

https://secure.avaaz.org/de/antibiotics_factory_farms_loc_de/?bwCXicb&v=57950
Gemeinsam haben Millionen von Avaaz-Mitgliedern dazu beigetragen, Wale, Küken in der Massentierhaltung und andere Tiere zu schützen. Tun wir es jetzt noch einmal: Schützen wir den Grundstein unserer modernen Medizin, zum Wohl der Tiere und der Menschheit.
Voller Hoffnung,

Alex, Allison, Laila, Alice, Antonia, Alaphia, Ricken und der Rest des Avaaz-Teams


MEHR INFORMATIONEN

EU will Antibiotika-Einsatz reduzieren (N-TV)
http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-will-Antibiotika-Einsatz-reduzieren-article14346776.html

25.000 Tote pro Jahr wegen Antibiotika-Resistenzen (Die Welt)
http://www.welt.de/wirtschaft/article126635960/25-000-Tote-pro-Jahr-wegen-Antibiotika-Resistenzen.ht...

Fleischgenuss mit Nebenwirkung (Tagesschau)
http://www.tagesschau.de/inland/antibiotika-tierhaltung-keime-101.html

Antibiotika-Resistenz - eine tickende Zeitbombe (Deutsche Welle)
http://www.dw.de/antibiotika-resistenz-eine-tickende-zeitbombe/a-17605146

Und auf Englisch:

Lebensmittel, Tierhaltung und Antibiotika: gesundheitliche Herausforderungen (The Guardian)
http://www.theguardian.com/sustainable-business/food-farming-antibiotics-health-challenge-business

Warum Antibiotika-Resistenz auch in der Tierhaltung bekämpft werden muss  (EurActiv)
http://www.euractiv.com/sections/health-consumers/why-antibiotic-resistance-must-be-tackled-farm-too...

Antibiotika-Resistenz jetzt eine "globale Gefahr", warnt die WHO (BBC)
http://www.bbc.com/news/health-27204988





Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 41 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.


Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen