Dienstag, 5. Mai 2015

Ein Leben ohne Mutterliebe


Ein Leben ohne Mutterliebe
 
Lieber Herr Paukstadt ,
hilflos und verletzlich liegt dieses neugeborene Kälbchen neben seiner Mutter im Gras. Noch spürt es die mütterliche Zuneigung, Wärme und Geborgenheit, wird liebevoll abgeleckt und gesäugt. Doch es bleibt nicht viel gemeinsame Zeit zum Kuscheln. Bereits in einigen Stunden wird es sich ganz allein für mehrere Wochen in einer Einzelbox wiederfinden. Seine Mutter wird es nie mehr wiedersehen. Denn die Muttermilch der Kuh ist uns Menschen vorbehalten.
Jede Milchkuh muss jährlich ein Kalb zur Welt bringen, damit der Milchfluss nicht versiegt. Neun lange Monate trägt sie es aus – um es noch am Tag der Geburt für immer zu verlieren. Anlässlich des Muttertages möchten wir auf das traurige Schicksal von Millionen Milchkühen und Kälbern in Deutschland aufmerksam machen.
Und: Wir wollen bessere Lebensbedingungen für die Milchkühe schaffen, jenseits von Mutter-Kalb-Trennung, Hochleistungszucht und ganzjähriger Anbindehaltung. Doch dafür brauchen wir Ihre Hilfe!
Nur mit Ihrer Unterstützung können wir uns mit dem nötigen langen Atem auf politischer Ebene für eine eigene Haltungsverordnung von Milchkühen einsetzen, mehr Konsumenten über das Leben der Milchkühe in Deutschland informieren und Schulkinder – die Tierschützer von morgen – mit unserem Lernset erreichen.
Bitte helfen Sie uns bei dieser wichtigen Arbeit - mit Ihrer Spende.
 
Ich danke Ihnen.
Ihre
Bettina C. Praetorius
Kontakt
Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin
Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Spendenkonto: 804 23 00
Bankleitzahl: 370 205 00
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX

www.welttierschutz.org   |   Impressum   |   Kontakt   |   Spenden und aktiv werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen