Montag, 2. März 2015

Wir decken auf: Tierquälerei im Schweinehochhaus – RTL berichtet heute ab 21:15h exklusiv


 
Deutsches Tierschutzbüro Newsletter 02. März 2014
Online ansehenWeiterleitenTieren helfen
Facebook Google+ Twitter YouTube  PayPal 
Wir decken auf: Tierquälerei im Schweinehochhaus –
RTL berichtet heute ab 21:15h exklusiv


Wir decken auf: Tierquälerei im Schweinehochhaus – RTL berichtet heute ab 21:15h exklusiv

Aktiv werden
Spenden

Das Schweinehochhaus galt lange als Mythos. Monatelang hat unser Rechercheteam danach gesucht und es schließlich in Maasdorf bei Halle (Sachsen-Anhalt) gefunden. In dem ehemaligen Prestigeobjekt des DDR-Regimes leben bis heute Schweine. Auf 6 Etagen werden rund 500 Hybrid-Sauen für die Vermehrungszucht gehalten, zehntausende von Ferkeln werden so geboren. Die Tiere werden zwischen den Etagen mit einem Fahrstuhl hin und her transportiert. Die unter industriellen Bedingungen produzierten Ferkel werden an Züchter und Mäster in ganz Deutschland verkauft.

Das Schweinehochhaus ist einzigartig in ganz Europa. Bisher wurden noch nie authentische Bilder aus dem Inneren gezeigt. Unserem Recherche-Team ist es nun gelungen,  Bilder in dem Betrieb zu erstellen. Zusammengepfercht müssen die Sauen in engen Kastenständen stehen, wo sie sich noch nicht einmal umdrehen können. Zur „Ablenkung“ werden „Spiel“-Ketten in die Gitterboxen gehängt.

TV-Tipp: Heute Abend (02.03.2015) wird RTL in der Sendung „Das Jenke-Experiment“ ab 21:15 Uhr erstmalig über das Schweinehochhaus berichten. Der Sender nutzt dabei Videomaterial vom Deutschen Tierschutzbüro. (Wiederholungen: 05.03. ab 00:30 Uhr & 08.03. ab 16:45 Uhr, jeweils RTL)


Tierpatenschaften retten Leben!
Großes Gewinnspiel – jedes Los gewinnt!
Großes Gewinnspiel – jedes Los gewinnt!
In unserer Berliner Geschäftsstelle haben sich viele Dinge angesammelt, die wir gerne in einem Gewinnspiel verlosen möchten. Zu gewinnen gibt’s DVDs, Bücher, Aufkleber, Jacken, T-Shirts, Jutebeutel, Kalender usw. Der Gesamtwert beträgt über 1000,00 Euro – und das Beste: Jeder Teilnehmer gewinnt! Die Tombola findet vom 01.03.2015 bis 15.03.2014 (24 Uhr) statt.

Jedes Los hat einen Wert von 4 Euro und jedes Los gewinnt. Die mehrfache Teilnahme ist möglich.

Der Erlös kommt der Kampagnen-Arbeit und den Aktionen des Deutschen Tierschutzbüros zu Gute. Unter diesem Link finden Sie unsere Tombola. Bitte füllen Sie alle Felder aus, damit wir den Gewinn auch übermitteln können. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und viel Glück beim Gewinnen!



Kino-Film: Los Veganeros

Kino-Film: Los Veganeros
Der Regenwald wird für Viehweiden und Futteranbauflächen abgeholzt, der Fleischkonsum der Deutschen steigt weiter an und in der Region Hannover sollen neue Schweinemastanlagen gebaut werden. Die meisten Menschen scheinen damit nicht wirklich ein Problem zu haben. Alma schon.

Alma ist 94 Jahre alt und passionierte Umweltaktivistin. Durch Annoncen in der Lokalpresse versucht sie regelmässig Kontakt zu Gleichgesinnten aufzunehmen. So lernt sie u.a. auch die 28 jährige Kindergärtnerin Vicky kennen. Vicky lebt vegan. Überzeugt von ihrem Tatendrang stellt Alma ihr ein paar Freunde vor, die sich regelmässig im Restaurant “Los Veganeros” treffen, um Aktionen zu planen. Als Vicky schon nach kurzer Zeit vorschlägt den örtlichen Schweinemäster Heinz Granitzka für eine Nacht zu entführen, um so auf die Missstände in seinem Betrieb aufmerksam zu machen, trifft die Gruppe eine Entscheidung mit fatalen Folgen.

“Los Veganeros” ist ein fesselnder Spagat zwischen informativen Fakten und unterhaltsamer Spielfilmkomödie. Am 20. März feiert der Film Premiere - ob er auch in Ihrer Nähe läuft, sehen sie hier. Übrigens, Denise Weber und Jan Peifer vom Deutschen Tierschutzbüro haben eine kleine Gastrolle in dem Film und „spielen“ sich selbst.

Online-Shop
Zahl der Woche: 112

Zahl der Woche: 112
Mit 112 Tagen Lebenszeit landet eine weibliche Pute im Schnitt auf der Schlachtbank. Dies ergab ein Fachbericht der rot-grünen Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Männliche Puten leben mit ca. 146 Tagen demnach nur unwesentlich länger. Anders als in den meisten Sektoren der Agrarproduktion gibt es für die Putenhaltung keine verbindlichen Vorschriften in der Tierschutz-Nutztierverordnung; lediglich eine freiwillige Selbstverpflichtung soll die Putenmast reglementieren. Die Haltungsbedingungen für Puten sind dabei so unzureichend, dass nahezu alle Tiere mit Medikamenten behandelt werden müssen, um an den Folgen ihrer Haltung nicht zu verenden. Eine Untersuchung für den Bericht der Landesregierung zeigte ein alarmierendes Ergebnis: neun von zehn Tieren werden mit medikamentös versorgt. NRW-Umweltminister Johannes Remmel spricht von einem „absolut kranken System“ und fordert die Bundesregierung auf, verbindliche Standards einzuführen.


Unsere Patentiere im Portrait- Kaninchen Pipi-Lotta
Unsere Patentiere im Portrait- Kaninchen Pipi-Lotta
Pipi-Lotta ist eines unserer Kaninchen, das wir vor knapp einem Jahr zu Ostern aus einer Kaninchenmastanlage, parallel zu einer Recherche zum Thema Kaninchenfleisch, befreit haben. Pipi-Lotta ist ein schwarzes, ziemlich großes und kräftiges Kaninchen, da es von seiner Genetik her einzig allein für die Mast bestimmt war. Anfangs war unser kleiner Schützling noch recht zaghaft und schüchtern, mittlerweile hat es sich aber sehr gut auf dem Gnadenhof und in seiner Kaninchengruppe eingelebt. Typisch für Pipi-Lotta ist seine unaufhaltsame Neugierde, Neues zu entdecken und so versucht es hin und wieder, aus dem Stall auszubrechen. Mit einer symbolischen Tierpatenschaft können Sie Pipi-Lotta und die Kaninchengruppe unterstützen und ermöglichen uns einen Weg, neue Tiere zu retten. Bitte helfen Sie uns jetzt- werden Sie Tierpate! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Tierretter
Spenden
Unterstützen Sie uns mit einer Spende

Mitglied werden
Unterstützen Sie uns Jetzt aktiv werden

Online-Shop
Dokumentationen, T-Shirts, Bücher & mehr

Die Tierretter
Wir sind da, wenn Tiere uns brauchen
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch
PayPal
Einfach über PayPal spenden

Spendenkonto:
Postbank
BLZ: 760 100 85
Konto-Nr: 181 111 857
IBAN Nr.:DE92 7601 0085 0181111857
BIC: PBNKDEFF
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
www.tierschutzbuero.de | Impressum
Facebook Google+ Twitter YouTube
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen