Mittwoch, 3. September 2014

Der Luchs will keinen Staudamm! Bitte sofort unterschreiben

Fehlerhafte Darstellung? Newsletter im Browser anschauen

Rettet den Regenwald e.V.
  Weiterleiten:
 E-Mail   Facebook   Twitter 

Der Luchs will keinen Staudamm! Bitte sofort unterschreiben

Staudämme gefährden die letzten Balkanluchse im Mavrovo Nationalpark (Foto: Joachim Flachs)

Morgen werden die Unterschriften übergeben!
Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,
der Mavrovo Nationalpark ist einer der ältesten Nationalparks Europas. In dieser Berglandschaft mit ihren Urwäldern, Bächen und Flüssen leben Bären, Fischotter, Wölfe, seltene Fischarten und ein ganz besonderes Tier: der Balkanluchs. Nur wenig mehr als 50 Exemplare dürften bis heute überlebt haben – die meisten davon im Mavrovo Nationalpark.
Doch dem Balkanluchs droht das endgültige Aus. Mitten im Nationalpark sollen zwei große Wasserkraftwerke gebaut werden. „Jeder Druck auf die Kernpopulation der Tiere kann dazu führen, dass eine der gefährdetsten Säugetierarten Europas ausstirbt“, sagt Dr. Urs Breitenmoser von der Weltnaturschutzunion IUCN.
Mit dem Bau der Kraftwerke droht dem Mavrovo Nationalpark sogar die Aberkennung des Status als Nationalpark.
Ohne die Unterstützung der Weltbank und der EBRD dürfte die mazedonische Regierung die Projekte kaum realisieren können.
Wir sollten nicht auch noch die letzten Flecken Natur ausbeuten. Weniger verbrauchen ist die Lösung.
Fordern Sie daher deren Verantwortliche und den Premierminister Mazedoniens auf, die Projekte zu stoppen.
ZUR PETITION  

Freundliche Grüße und herzlichen Dank
Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen