Freitag, 1. August 2014

NABU - Newsletter


Berlin, 01. August 2014

Lieber Manfred Paukstadt,

Millionen Zugvögel machen auf ihrer Reise Rast auf Zypern. Für etwa drei Millionen im Jahr endet dieser Zwischenstopp jedoch tödlich: Mit Leimruten in Bäumen oder meterlangen Netzen wird Jagd auf sie gemacht, um sie hinterher als Delikatesse zu verkaufen.

Den qualvollen Tod der Vögel möchten wir verhindern. Bereits seit 2005 unterstützt der NABU seine Partner vor Ort, richtet Schutzcamps ein und leistet Aufklärungsarbeit. Nun planen wir, Land zu kaufen, um eine
jagdfreie Erholungszone für die erschöpften Vögel zu errichten.

Unterstützen Sie unsere Rettungsinsel für Zugvögel mit Ihrer Spende!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Ihre Friederike Opitz

Mönchsgrasmücken isst man nicht!

Millionenfachen Vogelmord auf Zypern verhindern

Todesfalle Leimrute oder meterlange Netze: In jedem Jahr sterben etwa drei Millionen Zugvögel bei der Vogeljagd auf Zypern. Diesen Vogelmord wollen wir stoppen: Helfen Sie mit Ihrer Spende, damit wir Land vor Ort kaufen und eine jagdfreie Rettungsinsel für die Zugvögel schaffen können. Mehr
Artikel bei Facebook empfehlen Artikel bei Twitter empfehlen

Kein Fracking in Deutschland zulassen

Gutachten werfen mehr Fragen auf, als sie beantworten

Aktuelle Gutachten zeigen, dass die Risiken des Frackings zur Zeit nicht vollständig abgeschätzt werden können. So besteht eine hohe Gefahr durch unabsehbare Folgeschäden und Überschreitung von Grenzwerten. Der NABU fordert daher, alle Fracking-Technologien sofort zu verbieten. Mehr
Artikel bei Facebook empfehlen Artikel bei Twitter empfehlen

Sommerliche Brutzelei

Wie das Grillvergnügen nicht zu Lasten der Natur gerät

Ob im Garten, im Park oder auf dem eigenen Balkon: Sommerzeit ist Grillzeit. Doch leider gerät der Gedanke an die Umwelt dabei oftmals ins Abseits. Dabei ist es einfach, das Grillen umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten - wir haben einige Tipps zusammengestellt. Mehr
Artikel bei Facebook empfehlen Artikel bei Twitter empfehlen





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen