Sonntag, 11. Mai 2014

Gegen Horrormast

Tierschutzbüro Logo Newsletter 11. Mai 2014
Online ansehenWeiterleitenTieren helfen

Erfolg: Kaninchen-Qualfleisch aus
Horrormast wird nicht mehr verkauft!



Verkauf gestoppt!
Aktiv werden
Spenden
Nachdem wir vor rund einem Monat aufdecken konnten, wie qualvoll Kaninchen in einer brandenburgischen Kaninchenmast gehalten werden, nahmen alle Händler das Kaninchenfleisch aus dem Sortiment.

Verkauft wurde das Kaninchen-Qualfleisch bis zu unserer Recherche außerdem in verschiedenen Metzgereien, Hofläden und auf Marktständen in Brandenburg und Berlin. Nachdem unsere Ermittler die Verkaufsstellen mit ihren Rechercheergebnissen konfrontiert hatten, nahmen bis auf den Marktstand Boron das Kaninchenfleisch umgehend aus dem Sortiment. Hier wurde das Qualfleisch weiter an ahnungslose Kunden verkauft. Doch auch damit ist ab sofort Schluss. Das Neiße-Center hat „Boron“ den Verkauf des Fleisches jetzt schriftlich untersagt. Wir hoffen, dass der Mäster sein grauenvolles Geschäft jetzt, wo ihm die Abnehmer fehlen, aufgibt. Dieser Erfolg ist ein schöner Beweis für die Kraft unserer Kampagnen -damit wir auch in Zukunft solche Erfolge feiern können, bitten wir weiterhin um Ihre Unterstützung. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Mitgliedschaft!

Patenschaften
Tierschutzwidrige Gänsehaltung beendet
Erfolg: Tierschutzwidrige Gänsehaltung beendet
Grüne Wiesen, einen Teich zum Baden, so stellen wir uns eine liebevolle ländliche Gänsehaltung vor. Doch was Patrick Sabatkiewicz, Tierschutzermittler des Deutschen Tierschutzbüro e.V., auf einem Hof in Herzebrock-Clarholz vorfand, zeigt ein ganz anderes, ein erschütterndes Bild. Die gemeldete Adresse führte ihn zu einem verwahrlosten und augenscheinlich einsturzgefährdeten Hof, der über und über mit Müll vollgestellt war; neben verrottenden Abfällen abgestellte Landmaschinen und Fahrzeuge, überall Öldosen, Scherben und Schutt. Die Tiere entdeckte unser Ermittler erst, als er von hinten auf das nicht gesicherte Grundstück gelangte. „Auf einem notdürftig eingezäunten Bereich, zwischen verwitterten Kunststoffbehältern, verrottenden Küchengeräten, scharfkantigen Blechen, Maschendraht und allerlei weiterem Unrat sah ich die Gänse“, so unserer Ermittler. „Alleine der Schrott auf diesem Messiehof bedeutet ein enormes Verletzungsrisiko für Mensch und Tier. Weder eine Wasserstelle noch geeignetes Futter konnte ich finden, lediglich eine einzelne Tränke gab es für die Tiere.“ Aufgrund der verheerenden Zustände haben wir umgehend Anzeige beim Veterinäramt, beim Ordnungsamt und dem Bauamt gestellt -augenscheinlich mit Erfolg: Eine Nachkontrolle zeigte, dass die Tiere verschwunden waren. Wir hatten eine sofortige Sicherstellung der Gänse gefordert, dieser Bitte sind die Behörden nachgekommen. Wir beenden Tierqual, bitte stärken Sie uns den Rücken, damit wir auch weiterhin für Tiere aktiv sein können. Jetzt Mitglied werden.
Tierschutzbüro hautnah
Tierschutzbüro hautnah – das Tierschutzevent am 12.07.14 in Würzburg
Am 12.07.2014 lädt das Deutsche Tierschutzbüro e.V. alle Tierfreunde, Spender, Paten und Mitglieder zum gegenseitigen Kennenlernen und Austauschen nach Würzburg ein. Unter dem Motto „Tierschutzbüro hautnah“ berichten der Tierretter Stefan Klippstein, die Patentierbeauftragte Denise Weber, die Tierschutz-Rechtsexpertin Laura Zimprich, der Gründer des Deutschen Tierschutzbüros, Jan Peifer, und der Vorsitzende des Vereins, Roman Kriebisch, über die Aktivitäten, Kampagnen und Tierbefreiungen des Tierschutzbüros. Als kleines Highlight wird es ein großes Buffet mit veganen Leckereien geben (nachmittags Kuchen-Buffet/abends großes Buffet mit Vor-, Haupt- und Nachspeise).

Für die Veranstaltung gibt es nur noch wenige Plätze, bitte nutzen Sie für Ihre Buchung unser Online-Formular. Weitere Informationen sowie das Buchungsformular finden Sie hier, außerdem können Sie sich hier auch einen Eindruck von unseren letzten Veranstaltungen in Berlin und Düsseldorf machen. Wir freuen uns auf Sie!

Shop
Der kleine Jan
Unser Schwein, der kleine Jan
Schwein Jan ist mittlerweile zwar kein kleines Ferkel mehr, aber dennoch ein unterstützenswertes Schweinchen. Auf einem verwahrlosten Messiehof musste er eingepfercht in einem heruntergekommen Schweinestall aufwachsen, bevor er das Leben in der Natur und an der frischen Luft erobern konnte. Dank der Hilfe unserer Unterstützer konnten wir den Kleinen zusammen mit den Schweinen Laura und Stefan aus dieser Hölle befreien. Glücklich und wohlgesonnen lebt er jetzt auf einem wunderschönen Gnadenhof in der Nähe des Schwarzwalds.

Um die Versorgung und Betreuung von Jan weiterhin sichern zu können, suchen wir immer noch weitere Paten für ihn. Als Pate erhalten Sie regelmäßig Informationen  und Sie haben auch jederzeit die Möglichkeit, Jan auf dem Gnadenhof zu besuchen.  Warum also nicht den Urlaub mit einem Besuch bei Jan verbinden?

Oder jemand Ihrer Liebsten hat bald Geburtstag? Dann verschenken Sie doch eine Geschenk-Patenschaft für Schwein Jan- das ideale Geburtstagsgeschenk, das Tier und Mensch miteinander verbindet und Ihren Liebsten garantiert gefallen wird.

Eine monatliche Patenschaft für Jan ist bereits ab 10€ im Monat möglich und jederzeit wieder kündbar. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!
Putenalltag DVD-Cover
Jetzt im Shop: Putenalltag
Jedes Jahr werden in Deutschland rund 49 Millionen Puten verzehrt, vor allem in der Weihnachtszeit gilt Putenfleisch als cholesterinarme Alternative zur klassischen Weihnachtsgans. Auch die Skandale um BSE und MKS ließen die Nachfrage nach den Puten in den letzten Jahren stetig steigen; so hat sich der Verkauf seit 1998 geradezu verdoppelt, und im Supermarkt wird gerne nach der „zarten“ Putenbrust gegriffen. Letztlich auch wegen des geringen Preises steht Putenfleisch hoch im Kurs. Doch viele Verbraucher wissen nicht, unter welchen zum Teil grausamen Bedingungen die Tiere gehalten und geschlachtet werden.  Doch jetzt blicken wir hinter die glänzende Fassade der Putenindustrie und zeigen Ihnen in Form einer Videodokumentation, wie Puten in Deutschland gehalten werden und warum die Politik dabei tatenlos zuschaut. Gezüchtet, gemästet, gequält – Putenalltag mitten in Deutschland. Hier finden Sie die DVD sowie einen kurzen Trailer zu unserer Dokumentation.
Tierretter
Spenden
Unterstützen Sie uns mit einer Spende
Mitglied werden
Unterstützen Sie uns Jetzt aktiv werden
Online-Shop
Dokumentationen, T-Shirts, Bücher & mehr
Die Tierretter
Wir sind da, wenn Tiere uns brauchen
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon  030 | 29 02 82 53 43
Adresse Genthiner Straße 48 / 10785 Berlin
1. Vors.: Roman Kriebisch
Spendenkonto:
Postbank
BLZ: 760 100 85
Konto-Nr: 181 111 857
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig.
paypal
Einfach über PayPal spenden
www.tierschutzbuero.de | Impressum
icon icon icon icon
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie ein Unterstützer des Deutschen Tierschutzbüros e.V. sind. Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, dann klicken Sie einfach auf den Link: Newsletter bestellen/abbestellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen