Freitag, 11. April 2014

Hier kann man eine Petition gegen Plastikmüll unterzeichnen

Hier kann man eine Petition gegen Plastikmüll unterzeichnen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

am 17. April stimmt das EU-Parlament über die „Verringerung der Verwendung von Kunststofftüten" ab. Mehr als 100 Milliarden Plastiktüten tragen EU-Bürger von ihren Einkäufen pro Jahr nach Hause. Weil sie vielleicht die Einkaufstasche zu Hause vergessen haben – oder sich keine Gedanken machen, was die Flut aus Kunststoff in der Natur anrichtet.

Die meisten der Plastiktüten werfen wir sofort in den Müll. Aber etwa acht Milliarden Kunststoffbeutel landen Jahr für Jahr in der Umwelt. Weil Plastik Jahrhunderte braucht, um sich zu zersetzen, verseuchen wir damit langfristig Landschaft und Gewässer.

Besonders gravierend ist der Plastikmüll in den Ozeanen. Mindestens eine Million Seevögel und Tausende Meerestiere wie Meeresschildkröten, Robben und Pottwale sterben pro Jahr am Müll. Denn die Tiere halten Plastik für Nahrung und verenden qualvoll an den verschluckten Teilen.

Und Wellen zerreiben Plastikmüll in immer kleinere Partikel, die im Wasser treiben. Statt Plankton nehmen Fische Plastikteilchen und deren giftige Zersetzungsprodukte auf, die am Ende auch auf unsere Teller gelangen.

Unser Plastikkonsum muss unverzüglich reduziert werden, besonders dringend bei Produkten wie Plastiktüten, die leicht vermieden werden können. Wir fordern deshalb von der Europäischen Union, Plastiktüten konsequent zu verbieten.

Bitte unterzeichnen Sie unsere Petition an die EU:

Zur Protestaktion:
https://www.regenwald.org/aktion/935?mt=1821&v=0&ref=nl

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

---------------------------------

Der Mavrovo Nationalpark ist einer der ältesten Nationalparks Europas. In dieser Berglandschaft mit ihren Urwäldern, Bächen und Flüssen leben Bären, Fischotter, Wölfe, seltene Fischarten und ein ganz besonderes Tier: der Balkanluchs. Nur wenig mehr als 50 Exemplare dürften bis heute überlebt haben – die meisten davon im Mavrovo Nationalpark.Doch dem Balkanluchs droht das endgültige Aus. Mitten im Nationalpark sollen zwei große Wasserkraftwerke gebaut werden. „Jeder Druck auf die Kernpopulation der Tiere kann dazu führen, dass eine der gefährdetsten Säugetierarten Europas ausstirbt", sagt Dr. Urs Breitenmoser von der Weltnaturschutzunion IUCN.

Fordern Sie die Verantwortlichen und den Premierminister Mazedoniens auf, die Projekte zu stoppen:

Zur Protestaktion:
https://www.regenwald.org/aktion/947?mt=1821&v=0&ref=nl

---------------------------------

Gemeinsam mit italienischen Umweltgruppen hat Rettet den Regenwald in Italien eine Demo gegen Biodiesel aus Palmöl organisiert. In Marghera bei Venedig baut der Energiekonzern Agip-Eni eine riesige Biodieselraffinerie für Palmöl. Bereits im Februar hatte der Verein der italienischen Regierung eine Petition gegen die Raffinerie mit mehr als 86.000 Unterschriften
übergeben:

News:
http://www.regenwald.org/news/5841/demo-gegen-palmoel-in-italien?mt=1821&v=0&ref=nl

Wenn Sie keine weiteren Mails mehr erhalten oder Ihre Mailadresse ändern möchten, nutzen Sie bitte den folgenden Link:
https://www.regenwald.org/newsletter/edit-subscription/178e0f067c7cbba89d0d05de43a6d06c9a9ebf761fc0b6915ab45a1c5c2a5c30?mt=1821&v=0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen